55,2 % der Hartz IV-Empfänger haben Migrationshintergrund

Mehr als die Hälfte der erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger in Deutschland hat inzwischen ausländische Wurzeln. Hauptgrund dafür ist der starke Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit erklärte.

Big_3f0a869eaa
© Fotolia

Nach den aktuellsten Zahlen vom September 2017 haben von den 4,3 Millionen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten 55,2 Prozent einen Migrationshintergrund. 2013 waren es noch 43 Prozent. Über die Zahlen hatte zuerst die Zeitung “Die Welt” berichtet.

Zahl der Hartz-IV-Empfänger rückläufig

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger sank von 2010 bis 2018 von 4,84 Millionen auf 4,26 Millionen. Ohne die Zuwanderung und Merkels Politik der grenzenlosen Willkommenskultur wäre die Zahl also noch sehr viel stärker gesunken.

Die Schizophrenie der Linken

Grüne, Linke und der linke Flügel der SPD prangern die steigende Armut in Deutschland an und führen sie auf den angeblich herrschenden Geist des „Neoliberalismus“ zurück. Sie lamentieren über die „Schere zwischen Arm und Reich“ und zeichnen ein Bild der Verelendung in unserem Land, die angeblich mit Schröders „neoliberaler Agenda-Politik“ begonnen habe. Die Tatsache, dass sich die Arbeitslosenquote seit Schröders Verkündung der Agenda 2010 halbiert hat, wird dabei ignoriert.

Die gleichen Leute, die all das beklagen, sind jedoch die größten Anhänger von Willkommenskultur und offenen Grenzen für alle. Die Partei, die am lautesten über Armut & Agenda 2010 in Deutschland klagt, ist DIE LINKE, in deren Programm es heißt: „DIE LINKE steht für offene Grenzen für alle Menschen in einem solidarischen Europa, das sich nicht abschottet.“

Also erst will man die Grenzen für alle öffnen und dann beklagt man, dass die Zahl der Armen steigt und lastet dies dem bösen Kapitalismus an.

Lindner warnt

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat in der Hartz-IV-Debatte davor gewarnt, mit einer Erhöhung der Bezüge oder einer Lockerung der Sanktionen falsche Anreize für Migranten zu setzen. “Die Hartz-IV-Zahlen werden massiv steigen”, sagte Lindner dem Nachrichtenmagazin “Focus” (Samstag). „Deshalb darf man die Bezüge nicht wahllos erhöhen oder frei von Sanktion versprechen – erst recht nicht Menschen, die weder integriert sind noch Deutsch sprechen.“ „Und es darf nicht der Eindruck entstehen, Hartz IV sei ein Grundeinkommen, das ein Clanmitglied irgendeiner libanesischen Bande in Berlin automatisch überwiesen bekommt."

Leseproben sowie 20 Besprechungen und Interviews zum aktuellen Buch von Rainer Zitelmann finden Sie hier

Mehr aus der Kolumne

Zitelmann

Medium_a8eb92dba1

SPD, Linke, Grüne, Linksextremisten und Islamisten – alle sind für Toleranz?!

Die AfD wurde zu Recht scharf kritisiert, weil sie in Chemnitz zusammen mit Rechtsextremisten und zweifelhaften Leuten wie dem vorbestraften Lutz Bachmann demonstrierte. SPD, Linke und Grüne demonstrieren heute in Berlin Seit an Seit mit Linksextremisten und Islamisten jeglicher Couleur für „Toleranz“.

Medium_b262091735

Rekord-Steuereinnahmen und marode Infrastruktur

Gestern wurde in HART ABER FAIR über ein wichtiges Thema diskutiert: Wie passen Rekord-Steuereinnahmen und eine marode Infrastruktur zusammen? In 75 Minuten ging es gerade einmal 3 Minuten (!) über die Steuerausgaben. Stattdessen wurde beklagt, dass „Besserverdienende“ bei den Bewirtungskosten schummeln und die Blumen für die Frau als Betriebsausgaben absetzen.

Medium_ada78a1192

Lächerlich: Merkel entschuldigt sich

ARD-Tagesthemen und ZDF-heute begannen mit einer “Sensation”: Merkel entschuldigt sich. Der Grund ist lächerlich, nämlich das Vorgehen bei der Personalie Maaßen. Merkel hätte sich für ganz andere Fehler entschuldigen müssen… Aber dann gab es einen wirklich sensationellen Kommentar in den tagesthemen (siehe Link), der genau dies thematisierte.

comments powered by Disqus