„Wir können nicht Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“

Modezar Karl Lagerfeld betonte in einem Interview: Merkel ginge es mit ihrer Politik nur darum, sich „ein nettes Image verschaffen!

Nicht immer kommen von Künstlern kluge Kommentare zum Weltgeschehen, aber gelegentlich können sie sich die Freiheit nehmen, das zu sagen, was viele denken, aber die meisten sich nicht zu sagen trauen.

So war es vermutlich bei dem Modemacher Karl Lagerfeld, dessen Aussagen in einer französischen TV-Show derzeit in Frankreich für Furore sorgen. Lagerfeld wurde dort nicht nur zu Modethemen befragt, sondern auch zu typisch deutschen Problemen: der Flüchtlingspolitik und Angela Merkel.

Dabei stellte er fest, Merkel ginge es mit ihrer Politik nur darum, sich „ein nettes Image verschaffen“. Dabei sei genau das Gegenteil der Fall:

„Wir können nicht Millionen von Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen.“

In diesem Zusammenhang berichtete er von einer seiner Bekannten, die einen jungen syrischen Asylbewerber bei sich aufgenommen habe. Dieser habe nach ein paar Tagen aus seinen Sympathien für den Antisemitismus und den Nationalsozialismus kein Geheimnis gemacht:

„Die beste Erfindung Deutschlands ist der Holocaust“,

…soll er zu Lagerfelds daraufhin entsetzter Bekannten gesagt haben.

Quelle: David Berger

Mehr aus der Kolumne

Schubladenfrei

Medium_5de186faad

Jan Böhmermann, das linksradikale Milieu und kriminelle Menschenschmuggler

Nachdem der ZDF-Komiker Jan Böhmermann durch seine zweifelhafte Twitter-Aktion wieder in aller Munde ist, kommen nun weitere Details seiner Beziehungen zu – juristisch gesehen – grenzwertigen Milieus ans Tageslicht.

Medium_2574d2c69a

10.000 Euro Prämie für jeden neuen Flüchtling

Nach Informationen ungarischer Medien erhält eine Anwältin, die mit dem Helsinki-Komitee in Verbindung steht, für jeden einzelnen Einwanderungsfall nach Ungarn, den sie beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte durchsetzt, eine Prämie von zehntausend Euro.

Medium_a1772bfff0

„Jeden Tag kommen annähernd 500 illegale Migranten in unser Land“

In einem Interview mit BR 5 hat der Unions-Obmann Stephan Mayer die massenhafte illegale Einreise von Migranten über Merkels offene Grenzen eingestanden.

comments powered by Disqus