Kein Terroristen-Import nach Deutschland!

Angesichts der menschenverachtenden Attentate in Nizza, Paris, Brüssel und Deutschland ein schier unglaublicher Vorschlag von FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae. Er fordert, dass Deutschland seine Islamisten aus Nordsyrien zurückholt.

Ganz voran stellt er humanitäre Gründe, die gerade für diejenigen gelten sollen, die die liberale, westliche Gesellschaft aufs Tiefste verachten. Dazu teilt die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, mit:

„Mehrere Tausend zu allem entschlossene Dschihadisten reisten in den vergangenen Jahren aus Europa nach Syrien, um dort in den Kampf ums Kalifat einzutreten. Allein aus Deutschland sollen 1050 den Sicherheitsbehörden bekannte Islamisten stammen. Personen, die nicht nur eine militärische Ausbildung erhalten, sondern in ihrem pseudoreligiösen Wahn unzählige ‚Ungläubige‘ hingerichtet haben.

Wo der FDPler für die Rückholung dieser brandgefährlichen Klientel eintritt, melden sich inzwischen sogar Mörder mit der Bitte um Rückkehr, die noch vor ein paar Monaten stolz auf Leichenbergen posierten. Solche Personen haben in Deutschland nichts verloren und stellen einzig eine Gefährdung für die hiesige Bevölkerung dar. Wer sich dem IS anschloss, hat keinerlei Anspruch mehr auf rechtsstaatliches Wohlwollen. Ich fordere: Kein Terroristen-Import nach Deutschland und ausnahmslos raus mit allen bekannten IS-Sympathisanten!“

Quelle: Alice Weidel

Mehr aus der Debatte

Die globale Flüchtlingskrise

Medium_4b45e04c03

EU-Regierungen müssen Seenotrettung fortsetzen und sich auf Verteilung einigen

Die EU wird bis auf Weiteres keine Flüchtlinge mehr im Mittelmeer retten. Operation Sophia zur Rettung von Flüchtlingen wurde ausgesetzt, weil sich die EU-Mitgliedstaaten nicht auf einen Verteilschlüssel für die Aufnahme von Geflüchteten und Migranten einigen können und die italienische Regierung ein Veto gegen die Verlängerung der EU-Rettungsaktion vor der libyschen Küste eingelegt hat.

Medium_2471629957

Der Kater nach der Willkommensparty wird immer schmerzhafter

Zu den Plänen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), die Zuschüsse an Länder und Kommunen für die aufgenommenen Asylzuwanderer deutlich zu kürzen, erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

Medium_84aa337817

Auf dem Schafott der politischen Meinungsbildung

Eines der ersten Mobbing-Opfer der Willkommens-Besoffenen von 2015 war ein Pädagoge, der sehr früh vor den Gefahren einer Masseneinwanderung von jungen Männern aus gewaltaffinen und frauenfeindlichen Gesellschaften warnte und meinte, besonders junge Frauen müssten über das Frauenbild dieser Einwanderer aufgeklärt werden.

comments powered by Disqus
Wer soll Merkels Nachfolger werden?
Annegret Kramp-Karrenbauer
Jens Spahn
Friedrich Merz