Deniz Yücel kommt frei! Ein anti-deutscher Hassprediger?

Deniz Yücel, sogenannter Journalist und Inhaber der doppelten Staatsbürgerschaft, beherrscht heute die Schlagzeilen. Oder besser: Seine Freilassung aus einem türkischen Gefängnis. Für den Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) offenbart der Fall Yücel die Probleme mit dem Doppelpass – das stimmt sogar. Allerdings anders, als von Gabriel gemeint.

Denn ein unser Land regelrecht hassender „Journalist“, der nicht nur einmal die Grenzen des guten Geschmacks übertrat, sollte eigentlich keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Jemand, der Thilo Sarrazin einen zweiten Schlaganfall wünschte, damit dieser „sein Werk gründlicher verrichte“, ist kein Journalist. In einem anderen Artikel in der TAZ freute er sich über das „Deutschensterben“, das durch Einwanderer ermöglicht würde.

Wenn also die Medien heute berichten, der „deutsche Journalist“ Yücel sei freigelassen worden, dann sind das gleich zwei Fakenews in einem Satz. Den antideutschen Hassprediger Yücel als Journalisten zu bezeichnen, ist geradezu grotesk.

Update: Ursprüngliche Meldungen lauteten, Yücel sei mit einer Regierungsmaschine eingeflogen worden. Das wurde inzwischen von der “Welt” dementiert, die besagte Maschine selbst gechartert habe.

Mehr aus der Debatte

Pressefreiheit in Europa

Medium_74cf2a1c91

Deutschland hat sich seit der Masseneinwanderung massiv verändert

Deutschland hat sich unter der Last der Masseneinwanderung bereits massiv verändert.

Medium_bae61cbf4e

Boris Palmer verteidigt homophobe CDU-Politikerin Sabine Kurtz

Ich würde mir wünschen, dass wir gelassener werden im Umgang mit der Gesinnung anderer. Liberalität sollte eine Tugend sein, die wir nicht nur einfordern, sondern auch selbst pflegen.

Medium_dc965eddbd

Vom Gebrauch der Ohrfeige

Ohrfeigen sind etwas außer Mode gekommen. Auch in der Politik. Was dem zivilen Klima gut tut. Selbst Beleidigungen werden damit gemeinhin nicht mehr geahndet. An und für sich ein guter Zustand.

comments powered by Disqus