AfD kommt auf zehn Prozent

Die neue Umfrage-Übersicht zeigt: die Union behauptet ihren knappen Vorsprung von der SPD. Die AfD erreicht wieder zweistellige Werte, die FDP schwächelt. Für die Koalitionsbildung deutet sich an, dass Rot-Rot-Grün keine Mehrheit erreichen kann. Ein etwaiger Effekt des Trump-Besuches von Merkel und der Wahl Martin Schulzes zum Kanzlerkandidaten der SPD ist in den Umfragen noch nicht sichtbar.

Big_7b666283f8
© WMG

Sie sind an mehr Bildstrecken und Grafiken interessiert? Dann klicken Sie hier

Mehr aus der Debatte

Superwahljahr 2017

Medium_d1fe0fc729

FDP überholt AfD

Die neuen Umfragedaten zur politischen Stimmung in Deutschland zeigen starke Werte für Union und FDP. Beide Parteien steigen in ihren Zustimmungswerten auf Jahreshöchststände.

Medium_7f6451c6a2

Wagenknecht im Osten beliebter als Schulz

Bei der Frage, wem die ostdeutschen Bündesbürger als Politiker mehr Vertrauen schenken, liegt Sahra Wagenknecht deutlich vor Martin Schulz.

Medium_5e530cb397

Martin Schulz: Wir brauchen die beste Bildung

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will deutlich mehr Geld für Bildung ausgeben, statt Steuern zu senken. Am Donnerstag hat er in Berlin seine Pläne für einen „nationalen Bildungspakt“ vorgestellt. Damit will Schulz Deutschland zum weltweiten Spitzenreiter bei der Bildung machen.

comments powered by Disqus