AfD kommt auf zehn Prozent

Die neue Umfrage-Übersicht zeigt: die Union behauptet ihren knappen Vorsprung von der SPD. Die AfD erreicht wieder zweistellige Werte, die FDP schwächelt. Für die Koalitionsbildung deutet sich an, dass Rot-Rot-Grün keine Mehrheit erreichen kann. Ein etwaiger Effekt des Trump-Besuches von Merkel und der Wahl Martin Schulzes zum Kanzlerkandidaten der SPD ist in den Umfragen noch nicht sichtbar.

Big_7b666283f8
© WMG

Sie sind an mehr Bildstrecken und Grafiken interessiert? Dann klicken Sie hier

Mehr aus der Debatte

Superwahljahr 2017

Medium_ba220001cd

Das Merkel-Deutschland 2017 kommt ohne Visionen aus

Das Merkel-Deutschland 2017 kommt ohne politische Visionen aus. „Wer nicht für Merkel ist, ist ein Arschloch“ lautet die in der CDU von Generalsekretär Tauber ausgegebene Parole. Lesen Sie hier die ganze Rede von Joachim Nikolaus Steinhöfel.

Medium_c9eed95e4e

Die überschätzteste Politikerin der letzten Jahre

Die „schwäbische Hausfrau“ Merkel mit ihrem „Hohepriester der schwarzen Null“ Schäuble sind verantwortlich dafür, dass die öffentliche Hand in Deutschland seit Jahren weniger investiert als andere Industriestaaten und die Infrastruktur verfallen lässt, schreibt Oskar Lafontaine.

Medium_ef4355007d

Die AfD legt wieder etwas zu

Weder der G20-Gipfel noch der Auftakt zum Wahlkampffinale haben den deutlichen Vorsprung der Union zur SPD verändert. CDU/CSU liegen derzeit 14,8 Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten.

comments powered by Disqus